VDD Banner


Seite Drucken


Impfungen "Influenza"

I. Impfschutz national

Nationale Distanzritte und -fahrten können Veranstalter von einer Impfung abhängig machen.

Die Impfvorschriften müssen in der Ausschreibung klar formuliert und vor dem Genehmigungsverfahren und der Veröffentlichung festgelegt worden sein. Für bereits veröffentlichte Ausschreibungen (Stichtag 17.05.2017) können die aktuellen Regeln nicht mehr angewandt werden.


Der Veranstalter kann:

1. Keinen Impfschutz vorschreiben
Folgen für Teilnehmer und Veranstalter: – keine -

2. Impfschutz nach Herstellerangabe (siehe VDD-Reglement 2.1.4) vorschreiben
Folgen für Teilnehmer und Veranstalter: alle Herstellerangaben müssen parat sein und es gibt KEINE Karenzzeit. D.h. der Impfschutz ist nach 366 Tagen nicht mehr gegeben – das Pferd darf nicht mehr starten.

3. Impfschutz nach Herstellerangabe für Turnierteilnahme vorschreiben
Grundlage hierfür ist die Herstellerempfehlung bei Turnierteilnahme auf Basis der neuen Erkenntnisse der STIKO ( ständige Impfkomission des Friedrich Löffler Institutes).
Folgen für Teilnehmer und Veranstalter: sechsmonatige Impfintervalle unabhängig des Impfstoffes +/- 21 Tage sind als regelkonform anzusehen.



II. Impfvorschriften international (FEI Regeln).

International beachten Sie bitte die aktuellen Vorschriften der FEI zur Impfpflicht.

Vaccinations (FEI)